alanui BARF Früchtemix für Hunde, 500 g

Alanui ®

Artikel-Nr.:  297

8,67 € * 9,13 € * (5,04% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Inhalt: 0.5 Kilogramm (17,34 € * / 1 Kilogramm)

Gewicht: 0.6 kg

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-4 Werktage*

  alanui BARF Früchtemix für Hunde, 500 g - Ergänzungsfuttermittel für Hunde -... mehr
Produktinformationen "alanui BARF Früchtemix für Hunde, 500 g"
BARF-Buffet

 

alanui BARF Früchtemix für Hunde, 500 g
- Ergänzungsfuttermittel für Hunde -

 

Unsere Alanui BARF Gemüse-, Kräuter, Fisch- oder Früchtemischungen sind eine Bereicherung des Speiseplans für Ihren Hund und bringen vielfältige und schmackhafte Abwechslung in den Napf.

Die 100 % reinen Zutaten (natürlich ohne Zusatz- oder Konservierungsstoffe) sind eine erlesene Mischung aus schonend luftgetrockneten Gemüsesorten,
Kräutern, Flusstieren und Früchten, die von Natur aus reich an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und Ballaststoffen sind. Mit den Alanui BARF-Mischungen kann die Fleischfütterung artgerecht und ausgewogen ergänzt werden. 

Unsere Alanui BARF Früchtemix beinhaltet: Apfel, Banane, Johannisbrot, Kokos, Weißdornbeere, Johannisbeere, Erdbeere.

 

- 100% Natur aus ausgewähltem Gemüse und Kräutern

- Frei von Farb- und Konservierungsstoffen

- Leicht verdaulich

- Reich an Proteinen

- Enthält viele verschiedene Vitamine und Mineralstoffe

 

Apfel

Apfel: Der Apfel enthält leicht verdauliche Zuckerarten und enthält dennoch wenig Kalorien. Besonders die als Pektine, die in größerer Menge in Äpfeln zu finden ist, ist eine Stärke, die wegen ihrer wasserbindenden Eigenschaften für die Verdauung von Bedeutung ist. Außerdem liefern Äpfel auch Vitamin-C, Kalium, Calcium und Magnesium.

 Banane

Banane: Die Obstbananen enthalten viele Kohlenhydrate (Stärke + Zucker), pflanzliches Eiweiß und ca. 0,2% Fett. Bananen sind gesund und leicht verdaulich. In den Früchten ist viel Vitamin B6 und Folsäure sowie die Mineralstoffe Kalium und Magnesium enthalten.

 Johannesbrot

Johannisbrot ist eine nahrhafte Hülsenfrucht, die ähnlich unseren Erbsen oder Bohnen in Büscheln herabhängende Früchte ausbildet. Diese wachsen jedoch auf dem bis zu 10 m hohen Johannisbrotbaum. Die Frucht wird im lateinischen auch als „Carob“ bezeichnet. Frisch ist die Farbe der Frucht erst grünlich. Erst nach der Reifung bildet sich die Nussbraune Farbe der Schoten aus. Johannisbrot enthält sehr wenig Fett, enthält jedoch reichlich Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Proteine, Natrium, Kalzium, Magnesium, Eisen und reichlich Kalium. Auch viele Vitamine sind in der Schote enthalten: Es finden sich die Vitamine A, C und B6 in der wertvollen Frucht.

 Kokos

Kokos: Frische Kokosnüsse werden in den Phillippinen das ganze Jahr über geerntet. An einem Baum befinden sich immer Früchte in unterschiedlichen Reifestadien. Das Kokosfruchtfleisch enthält viele Fette und Ballaststoffe. Zu den wichtigsten Mineralien und Spurenelementen der tropischen Nuss zählen Kalium, Kalzium, Chlor, Magnesium, Natrium, Phosphor, Schwefel, Eisen, Jod, Zink, Mangan, Selen und Kupfer. An Vitaminen enthält sie Vitamin C, B1, B2, B4, B6 und E.

 Weissdornbeeren

Weißdornbeere: Der Weißdorn zählt zu den Rosengewächsen. Die Weißdornfrüchte enthalten neben Procyanidinen auch ätherische Öle, Bitterstoffe, Flavonoide, Gerbstoffe, Saponine sowie Vitamin B und Vitamin C.

 Johannisbeeren

Johannisbeeren punkten mit einem hohen Gehalt an Vitamin C und Vitamin K. Außerdem findet man in den Beeren die Vitamine B2, B3 B6 und Vitamin E. Neben den Mineralstoffen Calcium und Kalium enthalten Johannisbeeren auch Eisen.

 Erdbeere

Erdbeeren schmecken aromatisch und enthalten kaum Kalorien. Hervorzuheben ist der hohe Gehalt an Ballaststoffen (Pektin und Zellulose), welche die Verdauung fördern können. Erdbeeren sind reich an Vitamin C (der Gehalt ist höher als z.B. in Orangen oder Zitronen). Ebenfalls ist in Erdbeeren viel Folsäure enthalten, welche an vielen wichtigen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt ist. Ebenfalls liefern Erdbeeren die Mineralstoffe Kalzium, Kalium Eisen, Kupfer und Zink.

 

Apfel, Banane, Johannisbrot, Kokos, Weißdornbeere, Johannisbeere, Erdbeere

Als Ergänzungsfutter zur täglichen Fleischfütterung.
Das Verhältnis sollte bei ca. 70% - 80% Fleisch und 20% - 30% BARF-Mischung liegen.
Die BARF-Mischung mit heißem Wasser (Verhältnis 1:1) 10-15 Minuten einweichen lassen.
Vor der Fütterung handwarm abkühlen lassen.

Analytische Bestandteile:

Rohprotein:

3,2 %

Rohfett:

16,2 %

Rohfaser:

7,5 %

Rohasche:

4,5 %

Stärke:

15,1 %

Calcium:

0,09 %

Phosphor:

0,07 %

Zuletzt angesehen